Die Holzpelletfreunde im Holzpellettierwerk in Hardegsen

Die Firma Raiffeisen Leese hatte uns für den 11. November 2011 in das Holzpellettierwerk in Hardegsen eingeladen. Aus diesem Werk beziehen sie die Holzpellets, die an Kunden in unserer Region geliefert werden.    Vielen Dank für die Einladung!

Grundlageninformationen

Es war kalt, aber klar an diesem Morgen, als die Mitglieder der Holzpellet-Freunde sich in Hardegsen um 11:00 Uhr trafen. Dort wurden wir zuerst mit den Grundlagen vertraut gemacht. Das Werksgelände mit den einzelnen Stationen des Holzpellet-Herstellung wurde erklärt. Auch über die Nachhaltigkeit und Qualität der Holzpelletherstellung wurden wir ausführlich informiert. Die Holzspäne, die überwiegend aus der Region kommt, wird nach bestimmten Qualitätsanforderungen ausgewählt. Das Werk in Hardegsen verfügt über ein eigenes kleines Kraftwerk, welches mit Holzabfällen, die woanders keine Verwendung finden z. B. Wurzeln, Grünschnitt etc. gespeist wird.

Begehung des Geländes

Anschließend ging es auf das Gelände zur Besichtigung der einzelnen Stationen des Herstellungsprozesses. Nach dem wir über die warmen Jacken aus Sicherheitsgründen noch Warnwesten ziehen mussten, erreichten wir die erste Station: Anlieferplatz der Holzrohstoffe. Danach konnte man sehen, wie gröbere Holzrohstoffe nochmals zerkleinert werden, bevor dann alle Rohstoffe in die Trocknungsanlage kamen. Nun konnte der eigentliche Herstellungsprozess der Holzpellets (das Formen mit Hilfe einer Matrize) beobachtet werden. Die fertigen Holzpellets werden herunter gekühlt und in Säcke verpackt oder in einem großen Silo zwischengelagert. Aus dem Silo werden die Holzpellets per LKW zu den Kunden gefahren.

Fragen, Fragen, …

Nach der Besichtigung auf dem Werksgelände gab es noch Gelegenheit in der “warmen Stube” bei heißem Kaffee Fragen zu stellen. Die Qualität der Rohstoffe und deren Verarbeitung wurden nochmals diskutiert und konnten überzeugen. Das Thema Energiebilanz war sehr wichtig: Trotz des Trocknungsprozesses, der sehr energieaufwendig ist, ist die Energiebilanz (wie viel Energie muss eingesetzt werden, um andere Energie zu erhalten) bei Holzpellets besser als bei Öl oder Gas.